Für Senioren, Kleinkinder oder Pflegefälle gibt es keine Sonderregelungen. Besonders bei Minderjährigen, aber auch bei volljährigen Pflegefällen, die nicht Ihr eigener Vormund sind, wird im Fall, dass Sie nur von einem Elternteil oder Vormund begleitet werden, ein Nachweis über das alleinige Sorgerecht oder eine notariell beglaubigte Zustimmung des zweiten Vormunds benötigt.

Schutzbriefversicherung. „Denn nach ausländischem Recht wird häufig nur ein Bruchteil dessen erstattet, was deutsche Versicherer bei vergleichbaren Inlandsunfällen leisten“, erläutert er. Unzureichende Schadenleistungen würden oftmals auch die Kfz-Haftpflichtversicherungen bieten, die beim Anmieten eines Mietwagens im Ausland abgeschlossen werden müssen. Abhilfe schaffe hier die sogenannte „Mallorca-Police“, denn sie gleiche mögliche Differenzbeträge zwischen deutschem und ausländischem Versicherungsschutz aus. Bei Kfz-Haftpflichtverträgen der R+V, die eine Deckungssumme oberhalb der gesetzlichen Mindestdeckung haben, sei die „Mallorca-Police“ für die in der grünen Internationalen Versicherungskarte aufgeführten Länder sogar bereits eingeschlossen.
Für ein Geschäfts- oder Besuchsvisum dürfte innerhalb weniger Tage/Wochen eine Entscheidung reif sein, während die Erteilung eines Visums für einen langfristigen Aufenthalt mehrere Monate in Anspruch nehmen kann. Der Grund für diese lange Bearbeitungszeit liegt vor allem darin, dass die Ausländerbehörde des zukünftigen Wohnorts im Bundesgebiet in der Regel mitbeteiligt werden muss, damit sie ihre Zustimmung erteilt. Auch die Bundesagentur für Arbeit muss manchmal eingeschaltet werden und, wenn auch sehr selten, in manchen Fällen sogar das Auswärtige Amt. Zudem werden üblicherweise für lange Aufenthalte Urkunden (wie etwa Geburts- oder Heiratsurkunde, akademischen Titel usw.) benötigt, die in manchen Staaten von den Vertrauensanwälten der Botschaft authentifiziert werden müssen. Hinzu kommen immer wieder Schwierigkeiten mit den beglaubigten Übersetzungen.
(+ 1,7 Prozent). Damit kamen insgesamt knapp 10,6 Millionen Besucher aus dem In- und Ausland nach Niedersachsen und blieben knapp 34,9 Millionen Nächte dort. Deutlich wird anhand dieses Zahlenwerks vor allem, dass der Städtetourismus boomt: Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer bei den Gästen lag bei 3,2 Tagen. Wobei die Zukunft ganz offensichtlich dem Tagestourismus gehört: Er wuchs gegenüber dem Vorjahr um fünf Prozent und liegt derzeit bei 310 Millionen jährlich. Dennoch ist dies längst kein Grund für die Städte und Regionen, die Hände in den Schoß zu legen und entspannt auf die Gäste zu warten. Denn ebenso schnell wie die Zahlen steigen, können sie auch wieder in den Abgrund rauschen. Der Tourist – egal, ob aus dem In- oder Ausland – fordert komfortable Unterkünfte, guten Service, beste Gastronomie und Ausflüge, bei denen der Erlebnischarakter selbstverständlich inbegriffen ist. Das heißt: „Das Qualitätsniveau im Beherbergungsangebot und der touristischen Infrastruktur ist unbedingt weiter ausbaubedürftig“, sagt Manfred Zeiner, Geschäftsführer des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Instituts für Fremdenverkehr (dwif), das die Untersuchungen im Auftrag des Sparkassenverbandes durchgeführt hatte. Gute Aussichten So müssen sich die einzelnen Städte und Regionen gegenüber ihren Mitstreitern profilieren, denn die Qualität entscheidet darüber, ob der Gast kommt, gerne bleibt und sein persönliches Ziel auch weiterempfiehlt. – Gute Aussichten für das Peiner Land: Inmitten ohnehin schon beliebter Ausflugs- und Reiseziele wie Hannover, Braunschweig, Wolfsburg, Celle oder auch Hildesheim gelegen, verfügt es selbst über attraktive Landschaften, Sehenswürdigkeiten, Naherholungsge-
16.03.2012: Bahrain: Nach Informationen des Auswärtigen Amts kam es in letzter Zeit zu längeren Wartezeiten bei der Einreise am Flughafen von Bahrain. In einzelnen Fällen sei die Einreise ohne Angabe von Gründen durch die bahrainischen Behörden auch für Inhaber deutscher Pässe verweigert worden. Reisende müssten gegebenenfalls damit rechnen, den Flughafen bis zum nächstmöglichen Weiterflug nicht verlassen zu können, auch wenn dieser erst am Folgetag sein sollte. Um die Einreise zu beschleunigen, empfiehlt die Behörde, bereits vorab per Internet ein Visum einzuholen. Zwar gilt für Reisende aus Deutschland eine Visa-on-arrival-Regelung. Inzwischen mehren sich jedoch die Berichte in regionalen Medien, wonach Bahrain die Regelung für Besucher aus den EU-Staaten sowie aus den USA, Kanada, Japan und Australien demnächst abschaffen will. Für Besucher des Formel-1-Grand-Prix vom 20. bis 22. April, die ein entsprechendes Ticket vorzeigen können, soll das allerdings nicht gelten.
29.03.2012: Dominikanische Repubik: Urlauber in der Dominikanischen Republik können künftig nicht mehr mit dem Personalausweis einreisen. Vom 1. Mai an ist die Einreise in das Urlaubsland in der Karibik für Reisende aus Deutschland nur noch mit dem Reisepass möglich. Bisher hieß es, dass der Ausweis mindestens noch sechs Monate lang gültig sein muss. Diese Anforderung wurde jetzt aber wieder zurückgenommen. Wie das Auswärtige Amt in seinem aktuellen Reisehinweis informiert, genügt es, wenn der Reisepass über die gesamte Reisedauer bis zur Ausreise aus der Dominikanischen Republik gültig ist.
Schutzbriefversicherung. „Denn nach ausländischem Recht wird häufig nur ein Bruchteil dessen erstattet, was deutsche Versicherer bei vergleichbaren Inlandsunfällen leisten“, erläutert er. Unzureichende Schadenleistungen würden oftmals auch die Kfz-Haftpflichtversicherungen bieten, die beim Anmieten eines Mietwagens im Ausland abgeschlossen werden müssen. Abhilfe schaffe hier die sogenannte „Mallorca-Police“, denn sie gleiche mögliche Differenzbeträge zwischen deutschem und ausländischem Versicherungsschutz aus. Bei Kfz-Haftpflichtverträgen der R+V, die eine Deckungssumme oberhalb der gesetzlichen Mindestdeckung haben, sei die „Mallorca-Police“ für die in der grünen Internationalen Versicherungskarte aufgeführten Länder sogar bereits eingeschlossen.
Das Bankgeschäft „zum Anfassen“ ist geblieben Die Veranstaltungsreihe „Peiner Unternehmen stellen sich vor“ des Industrie-Vereins Peine und Umgebung hat sich bei den Mitgliedern längst als fester Bestandteil der jährlichen Aktivitäten etabliert. Zuletzt blickten mehr als 70 Interessierte hinter die Kulissen der Volksbank Peine, in der Vorstandsmitglied Ralf Schierenböken sowohl auf die Entstehungsgeschichte der ehemaligen Genossenschaftsbank zurückblickte, als auch einen aktuellen Überblick über das Geldinstitut präsentierte. der insgesamt 1300 deutschen Volks- und Raiffeisenbanken. „Ein toller Erfolg“, ist Schierenböken überzeugt. Bewegte Zeiten Während der jüngsten Veranstaltung „Peiner Unternehmen stellen sich vor“ besuchte der Industrie-Verein die Volksbank.
Vorsicht vor Abzockern, die im Internet die Beantragung von Touristenvisas anbieten und dafür nicht unerhebliche Geldbeträge in Rechnung stellen (in meinem Fall z.B. 99 USD). Die Internetseite taucht bei einer google-Suche ganz oben als Anzeige auf und erweckt einen offiziellen Eindruck. Der Hinweis auf anfallende Gebühren ist gut versteckt. Man erhält zwar ein gültiges Visa, muss dafür aber bezahlen obwohl es eigentlich kostenlos ist. Ein Widerruf ist nicht möglich, da die Dienstleistung bereits erbracht ist, wenn man die Gebührenbelastung feststellt.
Daches verglast sind, ist in dem Bad zum einen die hohe Gesamtausleuchtung mit natürlichem Lichteinfall gegeben, zum anderen können ausgewählte Bereiche gezielt mit Tageslicht akzentuiert werden. Zusätzlich ließen sich Teile des Daches und der Fassaden öffnen, sodass bei entsprechender Witterung der typische FreibadCharakter erhalten bleibe. „Als besonderes Highlight gilt die Einhausung von Rutschenturm und Großrutschen“, erklärt der Stadtwerke-Geschäftsführer. Da diese Einrichtungen über das gespannte Dach hinausragen, soll der vorhandene Rutschenturm um eine sogenannte Bock-Konstruktion verlängert werden, die eine runde verglaste Scheibe trägt. Ausgehend vom Rand dieser Scheibe spannt sich dann eine gedämmte Membran hinunter auf das Dach des Bades. „Mit dem angestrebten Allwetterbad würde die Fuhsestadt über ein bedeutendes Alleinstellungsmerkmal verfügen, daß nicht nur bei den Einwohnern großes Interesse weckt, sondern auch Besucher aus anderen Städten und Regionen nach Peine lockt“, sagt Noske.
Ausbildung. Ansonsten sei der Sport für Jedermann geeignet und entgegen zahlreicher Meinungen keinesfalls teurer als beispielsweise Skifahren, Surfen, Squash, Sportschießen und vieles mehr. Für Interessenten, die sich ihr persönliches Bild von der Hobbyfliegerei machen wollen, bieten die Uhlenflieger Probeflüge, verschiedene Schnupperkurse und auch Ferienaktionen, bei denen der fliegerische Nachwuchs ab 14 Jahren Spaß und Talent testen kann. Zwei Tage der offenen Tür Außerdem startet der Verein auch in diesem Jahr wieder seine „Tage der offenen Tür“: Dabei wird es am Samstag und Sonntag, 25. und 26. August, über dem „Flugraum Peine“ wieder stundenlang „rund gehen“, denn neben der Ausstellung verschiedener Flugzeugmodelle jeden Alters und Modellflugzeugen, einer Hüpfburg für die Kleinen sowie der Möglichkeit, selbst kleiner Modellflugzeuge zu bauen, erwarten die Besucher wieder die beliebten Rundflüge über der eigenen Heimat. Besonders Abenteuerlustige können am Samstag sogar neben den Kunstflugpiloten Platz nehmen und den Landkreis – eine gewisse Flugtauglichkeit vorausgesetzt - aus einer ganz neuen Perspektive kennen lernen. Doch auch diejenigen, die während des Spektakels lieber mit beiden Beinen fest am Boden stehen, kommen voll auf ihre Kosten: Segelkunstflieger Kai Gonet bleibt per Funk fest mit den Zuschauern verbunden, wenn er sich ans Steuer seiner „SZD-59“ setzt und in luftigen Höhen Figuren fliegt, die schon beim bloßen Zusehen ein gewisses Unwohlsein auftreten lassen. Fast entspannt und gelassen definiert er seine Aktionen, erklärt geplante Loopings und Pirouetten und kehrt nach atemberaubenden Flugmanövern schließlich wohlbehalten wieder auf das Gelände zurück. – „Ein Riesenspaß für die ganze Familie“, verspricht Warnecke.
Daches verglast sind, ist in dem Bad zum einen die hohe Gesamtausleuchtung mit natürlichem Lichteinfall gegeben, zum anderen können ausgewählte Bereiche gezielt mit Tageslicht akzentuiert werden. Zusätzlich ließen sich Teile des Daches und der Fassaden öffnen, sodass bei entsprechender Witterung der typische FreibadCharakter erhalten bleibe. „Als besonderes Highlight gilt die Einhausung von Rutschenturm und Großrutschen“, erklärt der Stadtwerke-Geschäftsführer. Da diese Einrichtungen über das gespannte Dach hinausragen, soll der vorhandene Rutschenturm um eine sogenannte Bock-Konstruktion verlängert werden, die eine runde verglaste Scheibe trägt. Ausgehend vom Rand dieser Scheibe spannt sich dann eine gedämmte Membran hinunter auf das Dach des Bades. „Mit dem angestrebten Allwetterbad würde die Fuhsestadt über ein bedeutendes Alleinstellungsmerkmal verfügen, daß nicht nur bei den Einwohnern großes Interesse weckt, sondern auch Besucher aus anderen Städten und Regionen nach Peine lockt“, sagt Noske.
16.03.2012: Bahrain: Nach Informationen des Auswärtigen Amts kam es in letzter Zeit zu längeren Wartezeiten bei der Einreise am Flughafen von Bahrain. In einzelnen Fällen sei die Einreise ohne Angabe von Gründen durch die bahrainischen Behörden auch für Inhaber deutscher Pässe verweigert worden. Reisende müssten gegebenenfalls damit rechnen, den Flughafen bis zum nächstmöglichen Weiterflug nicht verlassen zu können, auch wenn dieser erst am Folgetag sein sollte. Um die Einreise zu beschleunigen, empfiehlt die Behörde, bereits vorab per Internet ein Visum einzuholen. Zwar gilt für Reisende aus Deutschland eine Visa-on-arrival-Regelung. Inzwischen mehren sich jedoch die Berichte in regionalen Medien, wonach Bahrain die Regelung für Besucher aus den EU-Staaten sowie aus den USA, Kanada, Japan und Australien demnächst abschaffen will. Für Besucher des Formel-1-Grand-Prix vom 20. bis 22. April, die ein entsprechendes Ticket vorzeigen können, soll das allerdings nicht gelten.
×