Die US-Gesetze unterscheiden zwischen nonimmigrant visa und immigrant visa, also zwischen temporären („Visum“ im engeren Sinn) und dauerhaften (Greencard/green card) Aufenthaltsberechtigungen. Während ein Visum im engeren Sinne stets nur für einen bestimmten Zweck erteilt wird und nur so lange Gültigkeit hat bzw. verlängert werden kann, wie die Voraussetzungen vorliegen, bietet eine Greencard mehr Möglichkeiten und mehr Sicherheit.
Die meisten Reisenden der Transsibirischen Eisenbahn sind damit aus dem Schneider. Ist man doch mal länger als sieben Werktage an einem Ort, sollte man das Hotel oder Hostel, in dem man wohnt, nach der Registrierung fragen. Dieses erledigt die Registrierung (manchmal gegen eine geringe Gebühr) und man bekommt einen Beleg. Registriert man sich trotz längere Aufenthaltsdauer nicht, wird es zwar vermutlich auch niemanden interessieren, aber das hängt immer ein wenig davon ab, an wen man bei der Ausreise gerät.
Das Touristenvisum kostet derzeit etwa 22€ pro Person (je nach Kurs), bzw. 25$. Es muss direkt am Flughafen in bar bezahlt werden. Laut dem Fachportal Touristik Aktuell sollte die Gebühr ab Juli 2017 auf bis zu 60$ erhöht werden. Dies wurde aber bislang nicht umgesetzt (Stand: März 2018). Wir halten Sie hierzu auf dem Laufenden. Bitte beachten Sie dazu auch die Informationen in Ihren Reiseunterlagen und erkundigen Sie sich im Zweifelsfall nochmals bei Ihrem Reiseveranstalter.
Der Landkreis Peine will die Qualität und Intensität der Förderung steigern, somit den Anteil nachhaltig tragfähiger Existenzgründungen erhöhen und die Insolvenzquote senken. Die Investitionen in die Gründungen aus der Arbeitslosigkeit sollen noch stärker auf ihre Wirksamkeit und ihre Wirtschaftlichkeit geprüft werden – damit die Gründer, die jetzt noch ALG II bekommen, später von ihrer Selbstständigkeit leben können. Ohne Mittel des Landkreises.

geschaffen sowie neue, qualitativ hochwertige Konzepte und Komplettangebote zur Begeisterung der Gäste entwickelt werden. Das Peiner Land ist offensichtlich auf dem besten Weg, denn es verfügt nicht nur über eine Vielzahl an attraktiven Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen und Naherholungsgebieten, sondern mit Peine Marketing und wito gmbh auch über Einrichtungen, die das Image der einstigen Stahlstadt bereits enorm aufpoliert haben. Doch die Arbeit geht weiter, schließlich gilt es, zusätzliche Gäste von nah und fern in die Region zu locken und damit auch die Übernachtungszahlen steigen zu lassen. Es könnte gelingen, denn die ersten bedeutenden Schritte auf dem Weg zur „Urlaubsregion für Kurzreisende“ sind bereits getan. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Ihre Melanie Hoffmann Redakteurin
Die online Beantragung hat zudem auch noch einige Vorteile, denn damit geht auch eine erhebliche Zeitersparnis einher. Denn im Gegenzug wäre ein Visum bei einer Behörde mit einem hohen Zeitaufwand verbunden. Es ist nicht erforderlich, die ESTA Genehmigung schriftlich aufzubewahren, da sie mit dem Reisepass verknüpft ist. Allerdings ist es ratsam, die Genehmigung auszudrucken, um auf der sicheren Seite zu sein.
Ich möchte ein Workung Holiday Visum beantragen und muss Dokumente über meinen finanziellen Nachweis (5000 AUD) hochladen und zusätzlich ein Rückflugticket oder den finanziellen Nachweis das ich mir ein Rückflugticket leisten kann. Ich möchte jetzt nicht mein Flugticket vor dem Visum beantragen, weshalb meine Frage ist wie viel Geld ich für dieses Rückflugticket zusätzlich zu den 5000 AUD als finanziellen Nachweis einplanen soll.

Hält man sich länger an einem Ort auf, muss man sich registrieren. Über das Thema Registrierung gibt es sehr viele Gerüchte und unterschiedliche Meinungen. Auf manchen Seiten ist von hohen Strafen bis zur Abschiebung die Rede, andere Leute berichten, dass sie sich noch nie registriert haben und auch noch nie Probleme hatten. Zudem ändern sich die Bestimmungen recht häufig. Was steckt also dahinter?
Bei der Einreise in Russland bekommt man eine „Arrival-Card“, wo man seinen Namen, seine Passnummer etc. ausfüllt. Man bekommt eine Kopie davon und sollte diese sicher aufbewahren, da man sie bei der Ausreise wieder abgeben muss. Zudem sollte man seine Zugtickets aufbewahren, damit man im Zweifel nachweisen kann, wann man sich wie um Land bewegt hat.
Das ist komisch. Habe den Vorgang eben nochmals „durchgespielt“. Wenn du herausfinden möchtest, welches Visum du möchtest, musst du nur drei Fragen beantworten. Danach kommt meist das Ergebnis Subclass 651 eVisitor. Dann musst du auf apply klicken und musst dann einen Account anlegen. Danach musst du alle Details angeben, die für dein eVisitor Visa wichtig sind. Auf eine Homepage des US-Außenministeriums gelange ich allerdings nicht? Das kann nicht sein. Du bist ja auf der Webseite für Australien?
12. August präsentieren Erika und Helmut Lauter an der Schmiedestraße 25 in Equord (14 bis 17 Uhr) ihre Gartenanlage mit Pavillon, Sprudelsteinen, Bachlauf und Teich, bevor am 25. und 26. August Heidi und Hans-Werner Meier zum zweiten Mal in diesem Jahr in Wahle ihre Pforten öffnen: In dem Bauerngarten zeigen sich Dahlien, indisches Blumenrohr, japanische Wunderblumen sowie Hortensien und gelber Sonnenhut in voller Pracht. Als kleines Highlight gilt inmitten der Anlagen aber die „natürliche Laube“ vor der alten Fachwerkfassade, die zur Blütezeit von den prachtvollen Ästen einer großblumigen Climatis umrankt wird. Am 1. September präsentieren Ingeborg und Bernd Brandes am Berkumer Weg 20 in Peine von 11 bis 18 Uhr ihren ländlichen Garten mit Teichen und Vogelvolieren, Kaninchen und diversem Federvieh, bevor Rüdiger Bleck am 7. September ab 17 Uhr an der Raiffeisenstraße 10 in Meerdorf sein 2000 Quadratmeter umfassendes Areal mit Teicherkundungspfad öffnet.
„Ich bin keine Hürde, sondern ein Sparringspartner“ Die wito gmbh und der Fachdienst Arbeit haben die Hilfe für Existenzgründer neu organisiert. Seit 1. März ist die wito gmbh mit ihrem Mitarbeiter Andreas Schnelle im Landkreis Peine zentraler Ansprechpartner für ALGII-Empfänger, die den Schritt in die Selbstständigkeit planen. Der gebürtige Peiner arbeitete nach seinem BWLStudium als Controller sowie Berater und kennt die Region sowie ihre kleinen und mittleren Unternehmen aus dem Effeff.
16.03.2012: Bahrain: Nach Informationen des Auswärtigen Amts kam es in letzter Zeit zu längeren Wartezeiten bei der Einreise am Flughafen von Bahrain. In einzelnen Fällen sei die Einreise ohne Angabe von Gründen durch die bahrainischen Behörden auch für Inhaber deutscher Pässe verweigert worden. Reisende müssten gegebenenfalls damit rechnen, den Flughafen bis zum nächstmöglichen Weiterflug nicht verlassen zu können, auch wenn dieser erst am Folgetag sein sollte. Um die Einreise zu beschleunigen, empfiehlt die Behörde, bereits vorab per Internet ein Visum einzuholen. Zwar gilt für Reisende aus Deutschland eine Visa-on-arrival-Regelung. Inzwischen mehren sich jedoch die Berichte in regionalen Medien, wonach Bahrain die Regelung für Besucher aus den EU-Staaten sowie aus den USA, Kanada, Japan und Australien demnächst abschaffen will. Für Besucher des Formel-1-Grand-Prix vom 20. bis 22. April, die ein entsprechendes Ticket vorzeigen können, soll das allerdings nicht gelten.
×